Neonazis stören Gedenken an Opfer der NS-Gewaltherrschaft

Rechte Störer bei antifaschistischen Stadtspaziergang

Gelsenkirchen. Eine Gruppe Neonazis hat am Samstag einen Stolperstein-Rundgang gestört. Zunächst unmaskiert, beobachteten die Neonazis den Rundgang aus der Entfernung bereits an der Bochumer Straße/Neustadtplatz. An der Augustastraße, Ecke Weberstraße bedrängten die Neonazis schließlich die TeilnehmerInnen des Rundgangs und nahmen eine bdrohliche Haltung ein. Via Smartphone spielten die Rechten Szene-Musik ab, einige der Neonazis hatten sich dabei mit Masken vemummt. Beherzt und lautstark protestierten daraufhin Teilnehmer_Innen des antifaschstischen Rundgangs gegen die Störung, so dass die Neonazis es dann vorzogen, das Weite zu suchen. Der Stolperstein-Rundgang wurde dann ohne weitere Störungen fortgesetzt.

Eine Aktivistin aus dem Gelsenkirchener Bündnis gegen Rechts machte Fotos von den Neonazis, die inzwischen identifiziert werden konnten:

Gelsenkirchen: Nazis stören Gedenken an Nazi-Opfer Gelsenkirchen: Nazis stören Gedenken an Nazi-Opfer Gelsenkirchen: Nazis stören Gedenken an Nazi-Opfer
Gelsenkirchen: Nazis stören Gedenken an Nazi-Opfer Gelsenkirchen: Nazis stören Gedenken an Nazi-Opfer Gelsenkirchen: Nazis stören Gedenken an Nazi-Opfer

Bericht und Kommentare auf Indymedia

Dieser Beitrag wurde unter Gelsenkirchen Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Neonazis stören Gedenken an Opfer der NS-Gewaltherrschaft

  1. Pingback: Nazi-Schmierereien: Welle der Solidarität und Empörung | Gelsenblog – Ein Projekt von GELSENZENTRUM

Schreibe einen Kommentar