Monatsarchive: Mai 2008

Die Frage nach der persönlichen Verantwortung

WAZ Gelsenkirchen schreibt am 7. Mai 2008: DER NATIONALSOZIALISMUS UND DIE FRAGE NACH DER PERSÖNLICHEN VERANTWORTUNG Zum Beispiel: Paul Schossier Bei der Auseinandersetzung mit dem „Dritten Reich“ gibt es noch immer viele Lücken und offene Fragen. ISG betont intensive Beschäftigung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Hinterlasse einen Kommentar

Gedenken an verbrannte Bücher

Berlin. Mit Gedenkveranstaltungen wird am Wochenende in Berlin an den 75. Jahrestag der von den Nationalsozialisten initiierten Bücherverbrennung erinnert. Bundespräsident Horst Köhler spricht in der Akademie der Künste über „Literatur auf dem Scheiterhaufen – Der Geist im Feuer“. Geplant ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über den Tellerrand | Hinterlasse einen Kommentar

Rockoper erzählt von Anne Frank

Erstes Konzert in Berlins Holocaust-Mahnmal Amsterdam/Berlin. In einem Kino in Amsterdam wurde zum niederländischen Totengedenken am Sonntag die Rockoper „Dear Anne“ uraufgeführt. Das von dem surinamischen Produzenten Mahin-der Toelaram verfasste Werk versteht sich als musikalische Antwort auf das Tagebuch der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über den Tellerrand | Hinterlasse einen Kommentar

Fremdenfeindlicher Vorfall am Neumarkt in Gelsenkirchen

Einer meiner Freunde ist ein seit dreißig Jahren in Deutschland lebender Marrokaner. Er ist schwerstbehindert, kann ohne seine beiden Unterarmgehstützen kaum laufen. Gestern nachmittag besuchte mich dieser Freund und erzählte mir, daß er am Vorabend gegen 21 Uhr am Neumarkt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelsenkirchen Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der letzte Verschwörer ist tot

Philipp Freiherr von Boeselager, letztes Mitglied des Kreises der Hitler-Attentäter vom 20. Juli 1944, ist tot. Er starb in der Nacht zum 1. Mai im Alter von 90 Jahren. Boeselager hatte zuletzt im rheinland-pfälzischen Altenahr gelebt. Bereits 1943 war der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelsenkirchen Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Jugend im Nationalsozialismus

Zwischen Faszination und Widerstand Im Mai 1933 begannen die Nazis mit öffentlichen Bücherverbrennungen: Zehntausende Bücher von jüdischen, marxistischen und pazifistischen Autoren und Autorinnen fielen den Flammen zum Opfer. In Gelsenkirchen wurde die aussortierte Literatur kurzerhand unter Aufsicht des Stadtbibliothekars in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Hinterlasse einen Kommentar