Schlagwort-Archive: Vernichtung

Gelsenkirchen: Stolperstein für letzten Rabbiner

25 Jahre im Dienst der Gemeinde: Erinnerung an Siegfried Galliner Dr. Siegfried Galliner war der letzte amtierende Gemeinderabbiner der Jüdischen Gemeinde in Gelsen-kirchen, bevor mit der gewaltsamen Zerstörung der Synagoge und des Gemeindehauses in der Altstadt, der Synagoge in Buer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stolpersteine: Zwischen Erinnerung und Vergessen

Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch – 19 neue Stolpersteine im August Sie liegen zwischen Erinnerung und Vergessen, die Stolpersteine des Bildhauers Gunter Demnig. 19 neue Stolpersteine verlegt Demnig am 14. August 2015 in Gelsenkirchen. Mit der Verlegung der Stolpersteine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stolpersteine schaffen Erinnerungsorte

Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen Am Freitag, den 12. Dezember 2014 wird der Bildhauer Gunter Demnig an sieben Orten im Gelsen-kirchener Stadtgebiet 32 weitere Stolpersteine in das Gehwegpflaster einlassen – darunter der 100ste Stolperstein, der dann in Gelsenkirchen zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Judith Altmann auf Spurensuche in Gelsenkirchen

Auschwitz, Gelsenkirchen, Essen, Bergen-Belsen – eine Überlebensgeschichte Auf der „Rampe“ in Auschwitz schickte der „Todesengel von Auschwitz“ genannte SS-„Arzt“ Josef Mengele ihre Familie ins Gas. „Du wirst leben, Judith“ – das waren die letzten Worte ihres Vaters. Judith Altmann wurde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gedenkort soll am Wildenbruchplatz an Deportation erinnern

An gewaltsame Verschleppung soll dauerhaft erinnert werden Gelsenkirchen. Nach 1945 wude der Wildenbruchplatz jahrzehntelang als Kirmesplatz genutzt. An das so genannte „Judensammellager“, vom NS-Gewaltregime 1942 temporär in der dortigen Ausstellungshalle eingerichtet, wollte sich niemand mehr erinnern. Mehr als 600 jüdische … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stolpersteine für das Smartphone

Smartphone-App: „Stolperstein-Guide“ informiert über Lebens- und Leidenswege von NS-Opfern Gelsenkirchen. Seit heute liefert eine kostenlose App für Smartphones Informationen zu den Lebens- und Leidenswege von Menschen, an die in Gelsenkirchen Gunter Demnigs Stolpersteine erinnern. Mit den Stolpersteinen kehren die Namen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stolpersteine bringen Namen zurück

Im Dezember werden weitere Stolpersteine in Gelsenkirchen verlegt Am 17. Dezember verlegt Bildhauer Gunter Demnig 9 weitere Stolpersteine in Gelsenkirchen: Ab 14.30 Uhr an der Arminstraße, Höhe Kurt-Neuwald-Platz für Lieselotte Elikan und Werner de Vries, um 15 Uhr an der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen, Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gelsenkirchen: Gedenkort gesucht

NS-Völkermord an Sinti und Roma Eine Reihe von Plätzen ist in Gelsenkirchen nach Menschen benannt, die dem NS-Gewaltregime zum Opfer fielen. Eine Verfolgtengruppe wurde bisher nicht mit einbezogen: die der Sinti und Roma, die aus Gelsenkirchen vertrieben, verschleppt und zum … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Den Opfern von Riga zum Gedenken

Feierlicher Akt auf dem Jüdischen Friedhof Recklinghausen Mit den Klängen der Titelmelodie von „Schindlers Liste“ begann heute mittag auf dem Jüdischen Friedhof im Norden von Recklinghausen die Gedenkveranstaltung zu Ehren der Opfer von Riga. Heute vor 70. Jahren wurden bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über den Tellerrand | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Es ist kein Tag, wo ich nicht dran denke

Dokumentarfilm hinterläßt Spuren „Es ist kein Tag, wo ich nicht dran denke. Eigentlich hätte man nicht zurück kehren dürfen, aber ich persönlich finde, dass es richtig ist, dass Deutschland nicht „judenfrei“ ist. Das „Sie“ nicht das Gefühl haben, „Sie“ haben … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stadtgeschichte Gelsenkirchen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar